Mäntel

Hm, ich hatte diesen Artikel schon einmal geschrieben und veröffentlicht, aber anscheinend hat WordPress ihn verschluckt. Also nochmal:

Semesterferien =  Produktive Zeit

Wenn mir nicht ständig irgenwelche Unisachen im Nacken sitzen, natürlich inklusive dem schlechten Gewissen nicht genug dafür getan zu haben, dann kann ich mich ganz schlecht auf meine Handarbeiten einlassen. Es ist nicht so, dass ich garkeine Zeit dafür hätte, aber ich mag mich dann einfach nicht daran setzen, wenn der Kopf nicht frei ist.

Aber jetzt habe ich Zeit, der Kopf ist frei von Uni (naja fast) und voll von neuen Ideen. Aber bevor die neuen drankommen, erst einmal ein paar alte abarbeiten. Seit einem gefühlten Jahr liegen drei Halbkreismäntel geschnitten hier herum, geplant sind sie für den Verkauf in unsrer Gewandschneiderei an Pfingsten. Und siehe da, kaum hat man ein bisschen Vorlesungsfreie Zeit, schon sind sie fertig genäht. Also ist das große Ziel, drei Mäntel für Pfingsten zu nähen geschafft. Allerdings werden an Pfingsten nur zwei Mäntel auch wirklich in den Verkauf gehen. Warum? Weil einer schon verkauft ist, hihi. Es bleiben also noch zwei übrig, beide schwarze Wolle als Oberstoff, einer schwarz gefüttert (Baumwoll-Leinenmischung), der andere in nougatbraun gefüttert. Hier ein Bild vom schwarz in schwarz:

IMG_0201

Und hier ein Detail aus dem Kragen. Habe ich meine eigenen Etiketten eigentlich schonmal gezeigt? Sie tragen mein Netzpseudonym und die Blog-Adresse, fals jemand mit mir Kontakt aufnehmen möchte, nachdem er eine meiner Kleidungsstücke gesehen hat.

IMG_0202

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s