Gute und schlechte Nachrichten

Über die Kurse, die ich dieses Jahr bei der VHS belegt habe… Dank meinem neuen Unistundenplan habe ich jetzt immer Dienstags von 18:00 bis 20:00 Uhr eine Veranstaltung, also genau die Zeit, in der der Webkurs stattfindet. 😦 Ich habe der Kursleiterin gesagt, wenn jemand anderes Freude an meiner Kette findet, kann er sie gerne weben, denn ich werde keine Zeit mehr dafür haben. Das ist zwar blöd für mich, aber den Kurs habe ich ja nur gemacht, weil ich etwas übers Weben lernen wollte, nicht unbedingt um tolle Stoffe zu produzieren, und in der Zeit in der ich den Kurs besucht habe, habe ich tatsächlich einiges gelernt.

Am Samstag habe ich noch einen zweiten Kurs besucht. Einen Filzkurs. Unglaublich lustig mit den Mädels zusammen, und es hat mit unglaublich viel Spaß gemacht. Und ich hatte gar nicht so Probleme mit meinen Händen, obwohl ich dachte dass das bei meiner Neurodermitis durchaus passieren könnte. Jetzt bin ich glaube ich ein bischen mit dem Filzvirus infiziert 🙂 Was mir gut am Filzen gefällt ist, dass es mit so wenig Zubehör auskommt. Ein bischen warmes Wasser, Schmierseife und eine Gummifußmatte aus dem Auto, dazu ein bischen Wolle und schon kann man tolle Sachen machen..

Hier sind meine Ergebnisse aus einem Samstag filzen: Eine Katzenhöhle für Fritz (mal sehen wie lange er da rein passt, sie hätte etwas größer sein können…), ein paar Dekokugeln in grün und rot, eine Dekoschnur in orange, ein Blümchen und eine Handytasche. Ich hätte noch mehr Handytaschen gemacht, aber keine der Damen im Kurs hatte Handys wie meine Familie, und so hatte ich keine Muster. Aber dann weiß ich wenigstens, was ich hier zuhause noch machen kann.